Für wen?

Für allgemeinbildende Schulen und die berufliche Bildung

Kinder und Jugendliche aus allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen können am Programm teilnehmen. Die Aktivitäten und der Austausch mit den Lektorinnen und Lektoren werden dabei gezielt an das Alter und Vorwissen der Schülerinnen und Schülern angepasst.

mobiklasse.de möchte zum einen Interesse an der deutschen Sprache und Kultur wecken bzw. aufrechterhalten sowie Vorurteile abbauen, wobei ein besonderer Fokus auf Klassen liegt, die vor der Wahl einer neuen Fremdsprache stehen. Zum anderen sollen Kinder und Jugendliche für das Thema „Auslandserfahrung“ sensibilisiert und ihre Lust an einer internationalen Mobilität geweckt werden.

© Boris Bocheinski
Für ihren Einsatz mit der mobiklasse.de werden die Lektorinnen und Lektoren im Laufe des Schuljahres mehrfach weitergebildet.

Ein Programm macht mobil

Das Programm ist seit 2001 so erfolgreich, da es dank seines innovativen und authentischen Ansatzes spielerisch Grenzen überwindet und Brücken baut. Es erreicht so viele Kinder und Jugendliche, welche oftmals weniger Möglichkeiten haben, an solchen Angeboten teilzunehmen, beispielsweise in abgelegenen oder strukturschwachen Gebieten.

mobiklasse.de möchte insbesondere auch sie davon überzeugen, dass eine internationale Mobilitätserfahrung für alle möglich und sinnvoll ist: durch einen Schüleraustausch, während eines Praktikums- oder Studienaufenthaltes oder auch bei einer Ferienfreizeit. Die jungen Lektorinnen und Lektoren können Kindern und Jugendlichen so als „lebende Beispiele“ neue und vielversprechende Perspektiven aufzeigen, die sich durch Öffnen gegenüber einer neuen Kultur und Sprache bieten.

mobiklasse.de in Zahlen

Im Schuljahr 2017/2018  haben die 11 mobiklasse.de Lektorinnen und Lektoren rund 700 Schulen besucht und über 47.000 Kinder und Jugendliche getroffen! Insgesamt haben sie mehr als 95.000 Kilometer in ganz Frankreich zurückgelegt. Seit 2001 konnten durch mobiklasse.de (ehemals “DeutschMobil”) rund 860.000 Schülerinnen und Schüler erreicht werden. Mehr erfahren »

© Georg Räder